Artistvorstellung: Alex D-Part

“Wer mich freundlich nach einem Track-Namen fragt, bekommt ihn von mir vielleicht auch verraten!” So behandelt Alex D-Part seine treuen Fans, und nicht nur das ist sein Erfolgsrezept als DJ, Liveact und Veranstalter. Alex legt als DJ sehr viel Wert auf technische und effektreiche Perfektion am Mixer und die emotionale Beziehung zum Publikum in seinen Sets. Das klingt vielleicht merkwürdig, aber Musik muss für Alex gerade “merk-würdig” sein, sonst wird sie schnell zur Kaufhausmusik. Vor einem viertel Jahrhundert begann Alex als DJ. Wie es sich nicht anders gehört, hatte er tatsächlich seinen ersten offiziellen Gig im legendären Dorian Gray am Frankfurter Airport. Seine musikalische Kreativität führte ihn von da an in die angesagtesten Techno-Clubs quer durch Deutschland u.a. nach Berlin, Köln, Stuttgart, Hamburg, München, Würzburg, Leipzig. Hinzu kommen unzählige weitere Veranstaltungen und Open-Air Festivals im europäischen Ausland. Seine Heimat blieb jedoch immer der Underground Techno der Frankfurter Clubwelt. Der gebürtige Frankfurter zählt seit 6 Jahren als Resident der MOVE im Tanzhaus West Club zu den musikalisch kreativsten Köpfen der Frankfurter Technokultur. Die MOVE als erfolgreichste und beständigste monatliche Veranstaltungsreihe für elektronische Musik im Rhein-Main Gebiet ist für ihn die passende Kreativ-
Plattform. Und was viele nicht wissen, steht er nicht nur am Mixer sondern ist zeitgleich als Veranstalter, Booker, Organisations- und Personalmanager eine kreative Kraft im Techno-Business. Neben der MOVE arbeitet er zusammen mit engen Freunden jeden Sommer an der Umsetzung des Stadt Land Bass Festival mit mehr als 4000 Besuchern. Alex flutet jeden Club mit subtilem Techhouse und deepem Techno. „Wenn das Publikum die Augen zu macht und sich in meinen Sets einfach fallen lässt, dann bin ich dort mit meiner Musik auch wirklich angekommen“, sagt Alex. Als Produzent und Remixer hat Alex auf zahlreichen Labels im In- und Ausland released. Sein zweites Techno-Synonym als Liveact heißt „Confronted“, eben weil es das konfrontierende und unkonventionelle musikalische Gegenstück von Alex sein soll. Als offizieller Artist für Allen & Heath zelebriert er in seinem technisch sehr aufwendigen Liveact Techno als Kunstform.

Links zu diversen Plattformen

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

©2019 HastDuBockDrauf?

Kontakt

Schick uns eine Mail :-)

Sende
oder

Mit Anmeldedaten einloggen

oder    

Benutzerdaten vergessen?

oder

Create Account